Warum ist Händewaschen wichtig?

Ihre Hände zu waschen ist eines der einfachsten aber wichtigsten Dinge, die Sie tun können, um Ihre Gesundheit zu schützen. Eine gute Handhygiene kann die Ausbreitung von krankmachenden Keimen wie beispielsweise den Coronaviren verhindern.

Wie Keime auf Ihre Hände gelangen

Denken Sie an all die Dinge, die Sie heute berührt haben – von Türgriffen bis zu Windeln. Vielleicht sind Sie mit dem Bus gefahren oder sind in den Supermarkt gegangen. Wo immer Sie heute waren, sind Sie mit Keimen in Kontakt gekommen. Alles, was an öffentlichen Orten häufig von Menschen berührt wird, kann Keime auf Ihre Hände übertragen. Über unsere Hände wiederum gelangen Keime schnell in Augen, Nase oder Mund. Wenn Sie Ihre Hände mit Wasser und Seife waschen oder Händedesinfektionsmittel verwenden, können Sie verhindern, dass diese Keime in Ihren Körper gelangen.

Mit Seife und Handdesinfektionsgel

Wasser allein reicht oftmals nicht aus, um Ihre Hände hygienisch rein zu säubern. Das Coronavirus ist zum Beispiel ein „behülltes Virus“. Dies bedeutet, dass es eine äußere Schutzschicht wie eine Hülle aus Lipiden und Proteinen hat, die es schützen und ihm andererseits aber auch dabei helfen, in unsere Zellen zu gelangen. Seife und Handdesinfektionsprodukte können diese Schutzschicht angreifen und das Virus inaktivieren. Bei dem Aufschäumen mit Seife werden die Keime zudem auch noch abgewaschen.

Die Kraft der Seife

Wenn Sie Ihre Hände mit Seife aufschäumen, wird unter anderem die äußere Lipidschicht von behüllten Viren (wie dem Coronavirus) angegriffen und Sie können diese gut von Ihren Händen abwaschen. Dazu führt die Verwendung von Seife dazu, dass sich Ihre Hände sauber anfühlen und gut riechen.

Machen Sie Keimen immer und überall den Garaus.

Wenn Sie unterwegs sind und nicht an ein Waschbecken gelangen können, funktioniert ein Handdesinfektionsgel genauso gut. Es ist jedoch wichtig, ein Handdesinfektionsgel mit einem Alkoholgehalt von mindestens 60 Gewichtsprozent zu verwenden um auch gegen behüllte Viren (wie Coronaviren) zu wirken. Denken Sie vor dem Verlassen des Hauses immer daran, ein Handdesinfektionsprodukt in Taschengröße mitzunehmen – genau wie Sie überprüfen, ob Sie Ihre Schlüssel oder Ihr Mobiltelefon dabei haben. Sobald Sie dies zu einem Teil Ihrer Routine gemacht haben, werden Sie bald gute Händehygienegewohnheiten entwickeln.

Die Verbreitung von Keimen stoppen

Wir können nicht nur gute Handhygiene praktizieren, sondern auch die Ausbreitung von krankmachenden Keimen durch soziale Distanzierung stoppen. Indem Sie den Kontakt zu Personen, mit denen Sie nicht zusammenleben, oder zu Personen, die sich nicht in Ihrem sozialen Umfeld befinden, einschränken, können Sie sich, Ihre Familie und auch andere schützen. Versuchen Sie, einen sicheren Abstand zu Personen an öffentlichen Orten zu halten, indem Sie die Anweisungen der Bodenmarkierungen befolgen. Bleiben Sie auf dem Laufenden mit Ratschlägen der Regierung, die sich im Verlauf der Corona-Pandemie ändern können. Und bleiben Sie zu Hause, wenn Sie krank sind.

Gute Gewohnheiten für die Gesundheit

Andere gute persönliche Hygienegewohnheiten, die die Ausbreitung von Coronaviren und die durch sie hervorgerufene Erkrankung Covid-19 verhindern können, sind das Bedecken von Mund und Nase beim Husten oder Niesen mit einem Papiertaschentuch. Stellen Sie sicher, dass Sie Ihr gebrauchtes Taschentuch sofort entsorgen, anstatt es in eine Tasche zu stecken. Waschen Sie dann Ihre Hände mindestens 20 Sekunden lang mit Wasser und Seife oder verwenden Sie ein Handdesinfektionsgel, wenn Sie nicht an ein Waschbecken gelangen können. Vermeiden Sie zudem das Berühren von Augen, Nase und Mund mit ungewaschenen Händen. Sie sollten auch die neuesten Regierungsempfehlungen zum Tragen von einem Mund-Nasen-Schutz im öffentlichen Verkehr und in Geschäften befolgen.